Der Aufdruck: “Hassreport”. Der Satiriker Jan Böhmermann hat das Thema aufgenommen und in seinem Neo Magazin Poyale darüber berichtet. Der Moderator Jan Böhmermann will dem Hass im Netz „Liebe entgegensetzen“. Außerdem fiel sie durch das wahllose Spammen von Herzen und Liebesbekundungen auf. Jan Böhmermann startete Reconquista Internet - für mehr Liebe im Netz. Sie geben sich nach außen betont demokratisch, unpolitisch und meinungsoffen, während intern streng hierarchisch organisiert gegen die AfD geschossen und Kritiker … Jan Böhmermann führt mit "Reconquista Internet" vor, wie schnell totalitäres Denken wieder cool werden kann. Manche Aktion der Gruppe ist trotzdem umstritten. Dazu ruft er zur Teilnahme an der Satireaktion „Reconquista Internet“ auf. Foto: ZDF ZDF -Satiriker Jan Böhmermann hat auf der Netzkonferenz re:publica für eine antipopulistische Troll-Armee geworben. Jan Böhmermann hat dem Hass im Netz den Kampf angesagt. Meldeplattform „hassmelden.de“ mit gezielter Wirkung. Netzbewegung “Reconquista Internet” von Jan Böhmermann. Schließlich bezeichnet sich das größte neu-rechte Troll-Netzwerk „Reconquista Germanica“ als satirisches Projekt. Ob sich Reconquista Internet langfristig als Bewegung etablieren kann, wird sich zeigen. Danke für die Warnung! Jan Böhmermanns Projekt „Reconquista Internet“ kämpft gegen Hass im Netz. Mit seiner Satireaktion „Reconquista Internet“ will er populistischen Trolle „Liebe und Vernunft“ entgegensetzen. Wir alle dürfen aufatmen, endlich mal etwas sinnvoll konstruktives, viel eher vertrauenserweckendes, weil Jan es richten wird, bzw. Darauf hat er die Kampagne „Reconquista Internet“ ins Leben gerufen. Gegenkampagne zu „Reconquista Germanica“ Auch Jan Böhmermann macht im aktuellen Neo Magazin Royale fleißig Werbung dafür. Mitglieder der Bewegung haben in den vergangenen Wochen fünfzig Tweets und Chatnachrichten gesammelt, die “stellvertretend für Tausende weitere” menschenverachtende Beiträge im Netz stehen. mittels seiner Initiative weit verbreiteten Haßpostings im Internet geschickt entgegengetreten wird, sie einfacher anzuzeigen, wie Lars Wienands Interview mit „Leo“ uns verdeutlicht. Wenn einer über Satire urteilen kann, dann ja wohl er. Siehe Video: Er ruft alle auf, das Internet zurückzuerobern und nicht den Rechtsextremen zu überlassen. In dem Päckchen liegt ein 129 Seiten langes Dokument. Doch Jan Böhmermann ruft zum Widerstand auf – für ein Internet full of Love und gründet die Gruppe Reconquista Internet, die auch über einen Discord-Channel funktioniert.Dort stehen unter anderem die gefaketen IP-Adressen, Nutzernamen vieler Reconquista-User – „mit denen ihr dann machen könnt, was ihr wollt: Blocken, melden, mit Liebe überschütten. Böhmermann hat die Initialzündung für eine neue humanistische Bewegung gegeben, die sich nicht nur gegen den Hass wendet, sondern vor allem für Vielfalt, Liebe und Vernunft eintritt. Die von Jan Böhmermann ins Leben gerufene Aktion Reconquista Internet wurde schon vielfach für ihre Blocklisten kritisiert.